Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (m/w/d)
Zur Verstärkung unseres Pflegeteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... lesen

Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)
Zur Verstärkung unseres Pflegeteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... lesen

Oberarzt Unfallchirurgie und Orthopädie (m/w/d)
Für unsere Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie suchen wir eine ... lesen

alle Stellenangebote

17.10.
2018
---
20:00h

Wechseljahre - Vom Wechsel im Laufe der Jahre
Hitzewallungen, Schlafstörungen, runde Hüften - alle Frauen erleben früher … details

18.10.
2018
---
9:30h

Still- und Babycafé - Maxis
Offener Treff für Schwangere, Eltern mit ihren Babys (ab 5 Monaten) sowie … details

18.10.
2018
---
19:30h

Doppeltes Glück - von den Herausforderungen bei Zwillingen
Das Forum Familie bietet Eltern von Zwillingen und Mehrlingsgeburten die … details

zum Terminkalender

Seitenanfang

Montag, 16. Oktober 2017

7. Soester Schmerztag am 18. November

Auch in diesem Jahr lädt das KlinikumStadtSoest in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, der Schmerzhilfe Soest und der Deutschen Schmerzhilfe zum Soester Schmerztag ein. Die kostenlose Informationsveranstaltung findet am Samstag, 18. November, von 14 bis 16 Uhr im Foyer des Klinikums statt. Neben interessanten Vorträgen und Diskussionen gibt es an verschiedenen Ständen Informationen rund um das Thema "Chronische Schmerzen".

Das Programm des 7. Soester Schmerztages

In die Gruppe der chronischen Schmerzen gehören immer wiederkehrende oder ständig vorhandene Kopf-, Nacken-, Rücken- oder auch Nervenschmerzen. Sie können nach der Ausbildung eines „Schmerzgedächtnisses" zur eigenständigen Schmerzkrankheit führen, bei der neben körperlichen Störungen auch Veränderungen im psychosozialen Bereich eine Rolle spielen. Im ungünstigen Fall hat der Schmerz massiven Einfluss auf die soziale Situation der Patienten und dominiert ihr Leben. Deshalb erfordert die Behandlung chronischer Schmerzen ein besonderes Vorgehen, welches als „spezielle Schmerztherapie" bezeichnet wird und durch eine interdisziplinäre Herangehensweise geprägt ist.

Programmübersicht:

  • 14.00 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Barbara Adrian

  • 14.05 Uhr
    Möglichkeiten interventioneller Schmerztherapie
    Dr. med. Athour Gervagez

  • 14.45 Uhr
    Kurze Atemübungen
    Barbara Adrian

  • 14.50 Uhr
    Cannabis: Medikament oder Droge?
    Dr. med. Ewald Rahn

  • 15.35 Uhr
    Kurze Bewegungsübung
    Barbara Adrian

  • 15.40 Uhr
    Spannungsfeld Schmerztherapie ambulant / stationär
    Dr. med. Heinz Ebbinghaus

Für Pflegekräfte und Ärzte beginnt bereits um 10 Uhr eine zertifizierte Fortbildungsveranstaltung zum Thema Chronische Schmerzen.

zurück zum Seitenanfang