Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Assistenzarzt Frauenklinik mit zert. Brustzentrum (m/w/d)
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir für die Frauenklinik mit ... lesen

Hebamme (m/w)
Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine Hebamme in Voll- oder Teilzeit. lesen

Oberarzt für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie (w/m)
Im Rahmen der Klinikerweiterung verstärken wir unser Team. Deshalb suchen wir ... lesen

alle Stellenangebote

20.12.
2018
---
9:30h

Still- und Babycafé - Maxis
Offener Treff für Schwangere, Eltern mit ihren Babys (ab 5 Monaten) sowie … details

21.12.
2018
---
9:30h

Still- und Babycafé - Minis
Offener Treff für Schwangere, Eltern mit ihren Babys (0 bis 5 Monate) sowie … details

02.01.
2019
---
18:00h

Kreißsaalführung
Die Geburtshilfe lädt herzlich zur Kreißsaalführung ein. Treffpunkt ist das … details

zum Terminkalender

Seitenanfang

Montag, 20. August 2018

Auszeichnung für angehörigenfreundliche Intensivstation

Das KlinikumStadtSoest ist mit dem Zertifikat "Angehörigenfreundliche Intensivstation" der Stiftung Pflege e. V. ausgezeichnet worden. Bei der Vergabe des Zertifikats wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Bedürfnisse von Angehörigen der Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden, Berücksichtigung finden. Denn die Unterstützung von Angehörigen und Freunden gehört unmittelbar zum Genesungsprozess der Patienten auf der Intensivstation.

Die Intensivstation ist für ihre Angehörigenfreundlichkeit ausgezeichnet worden.

Diesem Grundsatz hat sich das KlinikumStadtSoest bereits seit langem verpflichtet. Bei der Organisation der Intensivstation wird besonderes Augenmerk auf die Besuchsmöglichkeiten für die Angehörigen und Vertrauten der Patienten gelegt. In Rücksprache mit dem Pflegepersonal können die Besuchszeiten ganz individuell abgesprochen werden.

Zudem gibt es eine Patientenbroschüre, die die Organisation und die technische Ausstattung der Intensivstation im Hinblick auf die Bedürfnisse der Intensivpatienten erklärt. Dieses Wissen hilft Angehörigen, sich besser auf den Besuch der Intensivstation einzustellen, und nimmt ihnen Ängste, die durch die ungewohnte Situation ausgelöst werden könnten. Auch für weitere Unterstützung stehen die Mitarbeiter der Intensivstation den Angehörigen der Patienten gerne zur Verfügung.

zurück zum Seitenanfang